Kontakt
Tobias Kohler

Tel.: +375 (17) 209 42 84
E-Mail

Das Recht eines jeweiligen Landes ist immer nur so gut wie seine Durchsetzungsmöglichkeit. Recht haben und Recht bekommen sind auch in Weißrussland zwei verschiedene Dinge. Man kann nicht sagen, dass man in Weißrussland seine Rechte nicht durchsetzen kann. Hierbei ist es jedoch von äußerster Wichtigkeit, die lokalen Spielregeln zu beherrschen, die Rechtsvorschriften zu kennen und zu wissen, wie weißrussische Gerichte und Vollstreckungsorgane arbeiten.

Weißrussland verfügt ebenso wie Russland über ein einheitliches Justizwesen. Zum Gerichtsverfassungssystem Weißrusslands gehören das Verfassungsgericht, die ordentlichen Gerichte und die Wirtschaftsgerichte. Außerdem können in Weißrussland auch nichtstaatliche Arbitragegerichte tätig sein. In ihrer Tätigkeit lassen sich diese vom Zivilprozessbuch und vom Gesetz „Über das internationale  Arbitrage-(Schieds-)Gericht“ leiten. Auf die Schiedssprüche der Schiedsgerichte (der Arbitragegerichte) finden Vorschriften des nationalen Rechts sowie das New Yorker Übereinkommen über die Anerkennung und Vollstreckung ausländischer Schiedssprüche von 1958 Anwendung. Das New Yorker Übereinkommen ist für mehr als 110 Staaten, darunter auch Weißrussland, verbindlich.

Die Juristen und anderen Fachkräfte unseres Minsker Büros haben große Erfahrung in der Teilnahme an Gerichtsverfahren und anderen Streitverfahren in Weißrussland gesammelt. Wir werden Sie gern sowohl vor staatlichen Gerichten als auch vor Schiedsgerichten auf allen Prozessetappen sowie bei der Vollstreckung der Gerichtstitel begleiten.