Kontakt
dr hab. / dr Marcin Jamroży

Steuerberater (Polen), Rechtsanwalt (Polen)
Partner
Tel.: +48 22 244 00 20
E-Mail

Wie unterscheiden sich die Steuerberatung in Polen und die traditionelle Buchhaltung in Polen

Wer ist mit der Unterstützung in Steuersachen zu betrauen? Diese Frage wird von vielen Steuerpflichtigen gestellt. Die Antwort und die richtige Auswahl hängen vor allem vom Bedarf des Steuerpflichtigen, der Art und des Umfangs seiner Tätigkeit ab, und bei einzelnen Angelegenheiten davon, wie kompliziert sie sind. 

Sowohl ein Steuerberater als auch ein Buchhalter ist für die Finanzen des Unternehmens verantwortlich. Beim Vergleich der Qualität und der Umfang der erbrachten Dienstleistungen und etwa bei der Bestimmung der richtigen Strategie zur Steueroptimierung oder Lösung konkreter Abrechnungsprobleme ist es viel sicherer, sich durch erfahrene Buchhalter unterstützen zu lassen und gleichzeitig das Fachwissen der Steuerberater zu nutzen. 

Warum lohnt es sich, die Buchhaltung in Polen mit der Steuerberatung in Polen zu kombinieren? 

Die Buchhaltungsdienstleistungen in Polen umfassen insbesondere:

  • Führung der Handelsbücher;
  • Verfügung über Geldmittel gemäß den erteilten Vollmachten;
  • erste Überprüfung von Geschäfts- und Finanzvorfällen auf ihre Übereinstimmung mit den geltenden Vorschriften; 
  • erste Überprüfung von Geschäfts- und Finanzunterlagen auf Vollständigkeit und Zuverlässigkeit;
  • Analyse von Beständen und Finanzergebnissen; 
  • Erstellung jährlicher Finanzpläne;
  • finanzielle und steuerliche Berichterstattung.

Die Steuerberatung in Polen umfasst vor allem:

  • Empfehlungen, Stellungnahmen und Erläuterungen über die Steuer- und Zollpflichten sowie die mit diesen Pflichten verbundene Verwaltungsvollstreckung;
  • Führung der Steuerbücher und anderer Verzeichnisse zu Steuerzwecken und diesbezügliche Unterstützung;
  • Erstellung monatlicher und jährlicher Steuererklärungen oder diesbezügliche Unterstützung;
  • Vertretung der Mandanten bei Verfahren vor öffentlicher Verwaltung und hinsichtlich der gerichtlichen Kontrolle von Entscheidungen, Bescheiden und sonstigen Verwaltungsakten.

Obwohl der Umfang der Berechtigungen, die sich aus der Erbringung von Buchhaltungsdienstleistungen und der Steuerberatung ergeben, ähnlich ist, ist es optimal, wenn die beiden Bereiche kombiniert werden. 

Für die Verbindung der Buchhaltung in Polen mit der Steuerberatung in Polen sprechen viele Argumente. Hier sind die 10 wichtigsten:

1. Dank der Dienstleistungen des Steuerberaters in Polen gewinnt der Kunde eine wesentliche Unterstützung bei seiner Gewerbetätigkeit.

Steuerberater in Polen ist ein interdisziplinärer Beruf, der das Wissen aus vielen Bereichen geschickt verbindet und nutzt. Bei einem Steuerberater kann man nicht nur Informationen über Recht und Finanzwirtschaft, sondern auch über laufende Wirtschafts- oder Geschäftstrends einholen und dadurch Wettbewerbsvorteile erzielen. Somit wird der Steuerberater zum modernen Geschäftspartner des Mandanten. Dank der professionellen Unterstützung durch den Steuerberater kann man gewiss sein, dass sich das Unternehmen finanziell gut entwickelt. 

2. Der Steuerberater in Polen erteilt steuerrechtliche Erläuterungen.

Der Steuerberater in Polen ist berechtigt, steuerrechtliche Empfehlungen, Stellungnahmen und Erläuterungen zu erteilen. Der Buchhalter kümmert sich um die reibungslose Führung der Handelsbücher und laufende Abrechnungen des Unternehmens. Der Steuerberater erklärt die Steuervorschriften und sorgt für die ordnungsmäßige Abrechnung mit der Staatskasse. Wichtige finanzielle Entscheidungen sollten mit einem Steuerberater konsultiert werden.

3. Der Steuerberater in Polen vertritt seine Mandanten.

Zum Aufgabenkreis des Steuerberaters in Polen gehört die Vertretung seiner Mandanten bei Steuerverfahren oder Außenprüfungen durch die Steuerbehörden oder die Finanzkontrollbehörden. Der Steuerberater kann auch Beschwerden einlegen und seine Mandanten vor Verwaltungsgerichten vertreten.

4. Der Steuerberater in Polen ist verpflichtet, seine Berufsqualifikationen ständig zu erhöhen.

Der Beruf eines Steuerberaters in Polen bedarf hoher Qualifikationen (Universitätsausbildung, Fachwissen und Erfahrung). Gemäß dem Steuerberatungsgesetz haben die Steuerberater ihr Wissen und Berufsqualifikationen ständig weiterzuentwickeln (Teilnahme an Schulungen, Seminaren und Konferenzen), um stets mit den sich ändernden Vorschriften und Rechtsprechung auf dem Laufenden zu sein. Ob dieser Pflicht nachgekommen wird, prüfen die Berufsverbände.

5. Der Steuerberater in Polen ist verpflichtet, die Grundsätze der Berufsethik zu beachten.

Die Pflicht zur Beachtung der Grundsätze der Berufsethik und eines moralischen Verhaltens ist eine Art Absicherung für den Mandanten. Die für die Steuerberater geltenden ethischen Normen beziehen sich u.a. auf das Berufsgeheimnis, die Kundenbeziehungen und Werbung. Für die Verletzung des Ethik-Kodexes kann der Steuerberater zur Disziplinarhaftung herangezogen und sogar mit dem Entzug seiner Berufsberechtigungen bestraft werden. 

6. Mit Unterstützung eines Steuerberaters in Polen kann man sich schnell auf dem europäischen Markt zurechtfinden.

Der Steuerberater kann bei der Einwerbung von Fördermitteln aus EU-Fonds helfen und andere Entwicklungschancen für das Geschäft des Mandanten aufzeigen, die mit der Mitgliedschaft Polens in der EU verbunden sind. Er kann auch an Verhandlungen mit zuständigen Behörden und Institutionen, die Förderprogramme durchführen, auf jeder Etappe teilnehmen.

7. Verbot der Ausübung eines anderen Berufs

Im Gegensatz zum Beruf eines Buchhalters darf ein Steuerberater nicht gleichzeitig in einer anderen Eigenschaft beschäftigt werden. Das Verbot, die Steuerberatungstätigkeit mit einer anderen Tätigkeit zu verbinden, stärkt die Professionalität und gewährleistet eine entsprechende Qualität der Beratungsdienstleistungen.

8. Geheimhaltungsgarantie

Der Steuerberater ist verpflichtet, Tatsachen und Informationen, die er während der Berufsausübung zur Kenntnis genommen hat, geheim zu halten. Die Pflicht darf nicht zeitlich eingeschränkt werden und stellt eine Garantie für den Mandanten dar, dass das Vertrauen, das er dem Steuerberater in Zusammenhang mit seinen Finanzdaten und Betriebsgeheimnissen geschenkt hat, nicht mißbraucht wird.

9. Haftung

Der Steuerberater in Polen muss eine Haftpflichtversicherung gegen Schäden infolge der Steuerberatungstätigkeit abschließen. Darüber hinaus unterliegen die Steuerberater der Disziplinarhaftung für die Verletzung der Rechtsvorschriften und der Grundsätze der Berufsethik, was die hohe Qualität der Dienstleistungen gewährleistet.

10. Erstellung von Steuererklärungen in Polen

Ein Steuerberater kann Steuererklärungen für Steuerpflichtige und Steuerzahler erstellen, für die er weder Handelsbücher noch sonstige Aufzeichnungen für Steuerzwecke führt. Er ist dann verpflichtet, die von ihm erstellte Steuererklärung zu unterzeichnen, und bei Fehlern die Schadensersatzhaftung trägt. Die Buchhalter dürfen Steuererklärungen erstellen; in den Vorschriften ist jedoch von der Haftung für diese Tätigkeit keine Rede.

Zusammenfassung: Steuerberatung in Polen – warum lohnt es sich, das Wissen von Steuerexperten zu nutzen und dabei die traditionelle Buchhaltung zu unterstützen?

Die Verbindung der Buchhaltung mit der Steuerberatung stellt in dem aktuellen Wirtschaftsleben eine Lösung dar, die die Prozesse der Unternehmens optimieren und reibungslos funktionieren lässt. Die Nutzung des Know-hows von beiden Berufen gibt das Gefühl, dass die angewandten Lösungen sicher sind, und den Komfort, professionell betreut zu sein.  

Sollten Sie an diesem Thema Interesse haben, dann stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Unsere Steuerberater in den Büros Rödl & Partner in Breslau, Danzig, Gleiwitz, Krakau, Posen und Warschau unterstützen Sie gerne dabei und beantworten auch andere Fragen zur Steuerberatung in Polen.