Kontakt
Liliane Preusser

Diplom-Kauffrau
Partnerin
Tel.: +48 32 330 12 00
E-Mail

Mitgliedschaft in der deutsch-polnischen Industrie- und Handelskammer (AHK Polen)

Fast von Anfang ihrer Tätigkeit an begleitet die Gesellschaft Rödl & Partner die Investoren aus dem deutschsprachigen Raum überall dort, wo sie Potential für die Entwicklung ihrer Geschäftstätigkeit sehen.  Auf dieser Landkarte nimmt Polen seit über 20 Jahren einen besonderen Platz ein. Rödl & Partner erfreut sich dabei unverändert eines guten Rufes als führende Beratungsgesellschaft auf unserem Markt bei Beziehungen zwischen deutschen und polnischen Unternehmen. Wir unterstützen nicht nur Investoren aus dem deutschsprachigen Raum bei ihren Unternehmungen in Polen, sondern begleiten in letzter Zeit immer häufiger polnische Unternehmen auf ihrem Weg nach Westen – ein Weg, der nicht selten durch Deutschland führt. 

Die Mitgliedschaft in der deutsch-polnischen Industrie- und Handelskammer (AHK Polen) ist für uns also selbstverständlich. Die AHK Polen wurde 1995 gegründet und ist gegenwärtig die größte bilaterale Kammer in Polen. Sie ist auch eine von 83 deutschen Ausländischen Industrie- und Handelskammern (AHK), die durch den Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) sowie die Landeswirtschaftskammer anerkannt wurden. 

Die Kammer erleichtert es den Unternehmen, ihre Gewerbetätigkeit in beiden Ländern aufzunehmen, indem sie Marktanalysen, individuelle Marktberatung sowie die Suche nach Geschäftspartnern anbietet. Die AHK Polen hilft bei der Gründung von Niederlassungen, möchte ein Geschäftspartner der Unternehmen sein und diese auf ihrem weiteren Weg betreuen. Bei zahlreichen Treffen bietet sie den in ihr zusammengeschlossenen Unternehmen die Möglichkeit, ein Netz von Geschäftsbeziehungen aufzubauen und hilft ihnen beim Anknüpfen von Handelskontakten mit Unternehmen auf beiden Seiten der Oder. Zum Angebot der AHK Polska gehören darüber hinaus zahlreiche Schulungen.

Ihre Ansprechpartnerin für weitere Informationen ist:
Liliane Preusser

Mitgliedschaft in der Skandinavisch-Polnischen Wirtschaftskammer (Scandinavian-Polish Chamber of Commerce, Abk. „SPCC”)

Aufgrund der ständig steigenden Anzahl der skandinavischen Mandanten, die mit den Dienstleistungen von Rödl & Partner sehr zufrieden sind, haben wir das Scandinavian Desk unter Leitung von Frau Renata Kabas-Komorniczak eröffnet. Zur gleichen Zeit trat Rödl & Partner der Skandinavisch-Polnischen Wirtschaftskammer (SPCC) bei. Dank der Mitgliedschaft in der SPCC können wir die Bedürfnisse unserer Mandanten auf diesem Markt besser befriedigen und sie umfassend betreuen.

Die Skandinavisch-Polnische Wirtschaftskammer (SPCC) ist ein Verein, der durch Geschäftsleute gegründet wurde, die sich für Skandinavien interessieren bzw. mit Skandinavien verbunden sind. Die Kammer ist seit 2004 marktpräsent. Sie entstand infolge der Verbindung von vier unabhängigen Geschäftsorganisationen, die bereits damals in Polen seit fast 10 Jahren tätig waren: Das Danish Business Forum, Finnish Trade Guild, Norwegian Business Forum und der Swedish Business Club wurden zu nationalen Sektionen im Rahmen der SPCC.

Die Kammer unterstützt die skandinavisch-polnischen Geschäftsbeziehungen und bietet neue Entwicklungsmöglichkeiten für Firmen an, die Mitglieder sind, und zwar sowohl für solche, die eine Tätigkeit in Polen ausüben, als auch für solche, die in Skandinavien tätig sind. Da die Kammer das Top Management dynamischer skandinavischer und polnischer Firmen in sich vereinigt, bietet sie viele Gelegenheiten für die Aufnahme wertvoller Geschäftsbeziehungen, indem sie zahlreiche Treffen veranstaltet, die der Integration und dem Aufbau von Beziehungen dienen. Die SPCC bietet außerdem konkrete Unterstützung für Firmen an, die nach Geschäftspartnern und Informationen über den polnischen Markt und die Märkte in den skandinavischen Ländern suchen. 

Die SPCC ist eine der größten bilateralen Kammern in Polen. Sie vereinigt gegenwärtig über 350 Firmen aus verschiedenen Branchen, darunter skandinavische Investoren, die in Polen tätig sind. Die Mitglieder der Kammer vertreten die wichtigsten Wirtschaftssektoren der skandinavischen Länder, wie z.B. Energetik, Bauwesen, Transport und Logistik, Telekommunikation, chemische und Holzindustrie sowie Finanzen und Bankwesen. Außer dänischen, finnischen, norwegischen, schwedischen und polnischen Unternehmen sind auch estnische und isländische Unternehmen Mitglieder der Kammer. 

Ziel der Kammer ist es außerdem, die skandinavische Kultur sowie die Werte zu fördern, die mit Skandinavien assoziiert werden, d.h. lauteren Wettbewerb, Transparenz im Geschäftsleben sowie soziale Verantwortung und Achtung der Umwelt.

Ihre Ansprechpartnerin für weitere Informationen ist:
Renata Kabas-Komorniczak

Mitgliedschaft in der Polnisch-Schweizerischen Wirtschaftskammer

Wir sind auf die Beratung deutschsprachiger Mandanten spezialisiert, aber das internationale Geschäftsumfeld ist uns nicht fremd. Wir sind immer dort, wo unsere Mandanten sind und stehen ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Aus diesem Grunde sind wir der Polnisch-Schweizerischen Wirtschaftskammer beigetreten, um unsere umfassende Beratung (one stop shop) Unternehmen aus aller Welt anbieten zu können.

Die Wirtschaftskammer wurde 1998 in Warschau gegründet. Derzeit hat die Kammer ca. 170 Mitglieder, zu denen die Mehrheit der in Polen tätigen schweizerischen Unternehmen zählt. Hauptziele der Kammer sind die Unterstützung der Geschäftstätigkeit der Mitgliedsunternehmen (Networking), die Förderung und Unterstützung der polnisch-schweizerischen Wirtschaftsbeziehungen und die Schaffung eines positiven Erscheinungsbildes schweizerischer Investitionen in Polen und polnischer Investitionen in der Schweiz.

Ihre Ansprechpartnerin für weitere Informationen ist:
Zofia Kurek

Rödl & Partner tritt der Britisch-Polnischen Wirtschaftskammer (BPCC) bei

Der Schwerpunkt von Rödl & Partner in Polen ist die umfassende Beratung für ausländische Unternehmen. Und zwar nicht nur für diese aus dem deutschsprachigen Raum. Großen Teil unserer Mandanten machen Unternehmen angelsächsischen Ursprungs aus. Auch sie legen Wert auf professionellen Service und hohe Qualität, die Rödl & Partner anbietet. Um diese Mandanten effektiver betreuen zu können, sind wir der Britisch-Polnischen Wirtschaftskammer beigetreten. Derzeit hat die Kammer ca. 400 Mitgliedsunternehmen, die gegen 25% der Direktinvestitionen in Polen ausmachen.

Ihre Ansprechpartnerin für weitere Informationen ist:
Anna Smagowicz-Tokarz

Mitgliedschaft in der Französischen Industrie- und Handelskammer (CCIFP)

Wir erweitern ständig den Umfang unserer Tätigkeit und entwickeln die Zusammenarbeit mit Unternehmen aus verschiedenen Sprachräumen. Um den Bedürfnissen französischen Mandanten am besten entsprechen zu können, sind wir der Französischen Industrie- und Handelskammer (CCIFP) beigetreten.  

Die Französische Industrie- und Handelskammer in Polen (CCIFP) ist eine der größten und aktivsten bilateralen Kammern des Landes, die zur Zeit über 400 Unternehmen mit französischem und polnischem Kapital als Mitglieder hat. Die Kammer wurde 1994 auf Initiative der in Polen tätigen französischen Unternehmer gegründet.  Sie fördert und berät französische Gesellschaften in Polen, baut ein Netzwerk von Geschäftskontakten auf, organisiert Treffen und Seminare sowie Schulungen zur Steigerung der beruflichen Kompetenzen. Die Kammer fördert außerdem gute Geschäftspraktiken. 

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen ist: 

Rödl & Partner tritt der Polnisch-Österreichischen Initiative der wirtschaftlichen Zusammenarbeit bei.

Im Hinblick auf die Lage der beiden Länder in Mitteleuropa und die Marktentwicklung ist Polen attraktiv für Investitionen österreichischer Unternehmen.  Das Angebot von Rödl & Partner ist für österreichische Unternehmen insofern interessant, als sie in ihrer Muttersprache betreut werden und ihre Organisationskultur bekannt ist.  Daraus ergibt sich unsere Erfahrung bei der Zusammenarbeit mit den österreichischen Mandanten. Da die Aktivitäten der Polnisch-Österreichischen Initiative der wirtschaftlichen Zusammenarbeit mit der Tätigkeit von Rödl & Partner ausgezeichnet im Einklang stehen, ist unser Büro Mitglied der Organisation geworden. 

Die Polnisch-Österreichische Initiative der wirtschaftlichen Zusammenarbeit initiiert und unterstützt die Wirtschafts- und Handelsbeziehungen zwischen Unternehmen, die auf dem polnischen und österreichischen Markt tätig sind. Die Organisation fördert den Aufbau der Beziehungen zwischen den Mitglieds-Unternehmen und unterstützt ihre internationale Expansion. Die Aktivitäten der Organisation für die Unternehmen aus beiden Ländern zielen außerdem darauf ab, künftig eine Polnisch-Österreichische Handelskammer zu gründen.  Durch die Unterstützung österreichischer Unternehmen und die Förderung der Investitionen in Polen wird Rödl & Partner der Polnisch-Österreichischen Initiative der wirtschaftlichen Zusammenarbeit bei der Verfolgung ihrer Ziele zur Seite stehen.

Mitgliedschaft in der Spanisch-Polnischen Wirtschaftskammer

Der Beitritt der Rödl & Partner zur Spanisch-Polnischen Wirtschaftskammer stellt einen weiteren Schritt zur Erweiterung der Tätigkeit der Gesellschaft sowie eine weitere Maßnahme zur Wahrung der Interessen ihrer spanischsprachigen Mandanten dar. Um die Mandanten aus verschiedenen sprachlichen und kulturellen Regionen noch effektiver betreuen zu können, erweitern wir ständig unser Wissen und unsere Erfahrung und knüpfen neue Kontakte; eben dies ermöglicht uns die Mitgliedschaft in dieser Wirtschaftskammer.

Die Spanisch-Polnische Wirtschaftskammer wurde im Jahre 2000 auf Initiative  polnischer und spanischer Unternehmer gegründet. Das Hauptziel ihrer Tätigkeit ist die Unterstützung der Mitgliedsunternehmen bei der Entwicklung der spanisch-polnischen Zusammenarbeit, u.a. durch Verbreitung von Informationen über diese Unternehmen sowie durch Suche nach Geschäftspartnern in beiden Ländern. Die Wirtschaftskammer übermittelt ihren Mitgliedern auch aktuelle Markt- sowie Finanz- und Wirtschaftsinformationen, welche mit der Entwicklung des Exports und der Zusammenarbeit in vielen Gebieten zusammenhängen. Zu diesem Zweck nutzt sie ihre Webseite, ihren Newsletter und das regelmäßig herausgegebene Prospekt.

Rödl & Partner tritt den Niederschlesischen Arbeitgebern (Dolnośląscy Pracodawcy) bei.

Um den Bedürfnissen der Mandanten entgegenzukommen, trat Rödl & Partner dem Regionalen Verband der privaten Arbeitgeber „Lewiatan – Dolnośląscy Pracodawcy“ bei. Diese Organisation ist eine der mitgliederstärksten in Niederschlesien. Der Verband entstand 1992 und zählt derzeit mehr als 150 Firmen, die in der Region tätig sind. Dank der Mitgliedschaft können aktuelle wirtschaftliche Informationen aus der Region eingeholt werden. Möglich ist dadurch auch die Teilnahme an verschiedenen wirtschaftlichen Veranstaltungen, die in Niederschlesien organisiert werden.

Die Organisation arbeitet mit Institutionen zusammen, die für die Gewährleistung günstiger Bedingungen für die Konkurrenzfähigkeit und Entwicklung auf dem Markt aktiv sind, beantragt Änderungen, bewertet und meldet Anmerkungen zu Rechtsakten und betreibt Lobbyarbeit in Form von Pressemitteilungen und Meinungsäußerungen in den Medien. 

Rödl & Partner – Partner des Osteuropavereins der deutschen Wirtschaft

Osteuropaverein der deutschen Wirtschaft ist eine Organisation mit Sitz gleichzeitig in Berlin und Hamburg, die auf den den praktischen Erfahrungsaustausch zwischen Unternehmen aus Deutschland und 29 Ländern Mittel- und Osteuropas, Zentralasiens und des Südkaukasus' setzt.

Das Verein hat über 260 Firmenmitglieder, darunter multinationale Konzerne sowie kleine und mittelständische Fachunternehmen. Sie können sich beraten lassen, Know-how austauschen und von der Unterstützung bei Kontaktaufnahme Gebrauch machen. Im Rahmen der Tätigkeit für seine Mitglieder organisiert der Osteuropaverein mehrere Dutzend Veranstaltungen im Jahr, wie z. B. „Osteuropa Wirtschaftstag”, Unternehmerreisen, Expertenkreise und Fachseminare. Das Verein veröffentlicht auch zahlreiche Publikationen (http://www.osteuropaverein.org/publikationen/).

Rödl & Partner ist ein aktives Mitglied und Partner des Osteuropavereins der deutschen Wirtschaft. Der Vorsitzende ist Dr. Marcus Felsner, Geschäftsführender Partner bei Rödl & Partner. 

Aktive Teilnahme am Deutsch-Polnischen Wirtschaftskreis 

Der Deutsch-Polnische Wirtschaftskreis Posen ging aus dem Deutschen Wirtschaftskreis hervor, der Anfang der 90-er Jahre als informelle Vereinigung deutscher Investoren in Posen gegründet worden war. Die Ziele der Aktivitäten des Wirtschaftskreises waren von Anfang an der Austausch von Erfahrungen im Wirtschaftsleben sowie die Schaffung eines Netzwerkes von Kontakten zu örtlichen Behörden und Institutionen. Kurz vor dem EU-Beitritt Polens wurde die Tätigkeit des Wirtschaftskreises auf eine formelle Grundlage gestellt, und er ist nunmehr als Vereinigung tätig. Die Gründungsversammlung des Deutsch-Polnischen Wirtschaftskreises fand am 13.01.2004 statt. Zu seinen Mitgliedern zählen außer der Posener Niederlassung von Rödl & Partner europäische Unternehmen – meist mit deutscher Kapitalbeteiligung – die in der Wojewodschaft Wielkopolska aktiv sind, sowie Vertreter lokaler Institutionen und Vereinigungen. Organisiert wird die Tätigkeit des Deutsch-Polnischen Wirtschaftskreises vom Deutsch-Polnischen Büro Angelika Menze Sp. z o.o. Rödl & Partner – erbrachte bei der Gründung der o. g. Vereinigung Rechts- und Steuerberatungsdienstleistungen. Die Aktivitäten des Deutsch-Polnischen Wirtschaftskreises in Posen und der Wojewodschaft Wielkopolska sollen einen Anreiz für potentielle Investoren aus Deutschland darstellen. 

Detaillierte Informationen über die Tätigkeit der Vereinigung finden Sie auf der Webseite DWK Poznań. 


Mitgliedschaft im Europa Forum

Das EUROPA FORUM e.V. ist aus dem ehemaligen Wirtschaftskreis des Deutschen Generalkonsulats in Breslau hervorgegangen. Es steht unter der Schirmherrschaft des deutschen Generalkonsuls in Breslau, des Wojewoden von Niederschlesien und des Marschalls der Wojewodschaft Niederschlesien. Das EUROPA FORUM ist ein Netzwerk für Unternehmen, die bereits auf dem polnischen Markt aktiv sind. Darüber hinaus stellt es seine Erfahrungen Unternehmen zur Verfügung, die an einem Engagement in Polen interessiert sind. Das EUROPA FORUM fördert den Austausch von Informationen und die Bildung eines regionalen Unternehmensnetzwerkes. 

Detaillierte Informationen über die Tätigkeit des Vereins finden Sie auf der Webseite des Europa Forums. 


Mitgliedschaft im Deutsch-Polnischen Juristen-Verband (DPJV)

Der DPJV mit Sitz in Berlin wurde im Jahre 1990 gegründet. Zu den wichtigsten Zielen des Verbandes zählen die Vermittlung von Kenntnissen über das polnische, deutsche und europäische Recht sowie die Verbreitung von guten Kontakten zwischen polnischen und deutschen Juristen. Der DPJV gehört zu den aktivsten bilateralen Juristenverbänden in Europa. Über zwei Drittel der ca. 600 Mitglieder sind beruflich tätige Anwälte. 75 % der Mitglieder kommen aus Deutschland, 25 % aus Polen. Der DPJV veranstaltet Seminare, Konferenzen und wissenschaftliche Kongresse in fast jedem Rechtsgebiet. Des Weiteren bietet der DPJV deutschen und polnischen Juristen stets ein Forum zur Begegnung, um die Herstellung beruflicher und privater Kontakte zu fördern. Der vom Verband betreute Austausch von Praktikanten und Referendaren verschafft vielen jungen Juristen die Möglichkeit, durch eine mehrmonatige Tätigkeit in einer Kanzlei, Organisation oder Einrichtung des anderen Landes nicht nur das dortige Berufsbild des Anwalts, sondern auch das dortige Recht, die Rechtssprache und die Eigentümlichkeiten des Landes und deren Menschen näher kennen zu lernen. Der DPJV gibt regelmäßig die Deutsch-Polnische Juristen-Zeitschrift (DPJZ) heraus. Auf diesem Wege werden juristische Fachbeiträge zum polnischen, deutschen und europäischem Recht, zu richterlichen Urteilen sowie zum angewandten Recht abgedruckt. 

Detaillierte Informationen über die Tätigkeit des Verbandes finden Sie auf der Webseite des DPJV.