Kontakt
Dr. Andreas Knaul

Tel.: +7 (495) 933-51 20
E-Mail

Die internationalen Sanktionen gegen Russland sind in aller Munde – Russland hat bereits mit entsprechenden Gegensanktionen reagiert. Ihre Einhaltung ist wichtig, da Verstöße drastische Konsequenzen haben können. Demzufolge gibt es wichtige Aspekte zu beachten, um das eigene unternehmerische Engagement abzusichern.
 
Worauf müssen sich Unternehmen beim Export nach Russland einstellen und was genau wird durch die EU-Sanktionen verboten? Welche Strafen drohen bei Verstößen? Was muss man beim Vertragsabschluss beachten und wie vermeidet man falsche Geschäftspartner?
 
Sowohl die Analyse der bereits bestehenden Rechtsverhältnisse mit ausländischen und russischen Partnern als auch die sorgfältige Auswahl und Überprüfung neuer Geschäftspartner sind von großer Wichtigkeit. Hierbei leisten wir gerne unsere Unterstützung, beispielsweise mit einer Datenbankanalyse.
 
Weiteres Informationsmaterial finden Sie zudem in unserem Themenspecial „Russland – Marktchancen in Zeiten von Sanktionen”.

> Exportkontrolle

Die Präsentationen von unserem Business Breakfast zum Thema „Erfolgreiche Geschäfte mit Russland in Zeiten von Sanktionen" am 4. September 2014 können Sie hier anfordern.